"Almhütte" auf dem Sommerturnplatz des Turnvereins

1899
"Almhütte" auf dem Sommerturnplatz des Turnvereins, 1899

Der heutige „Turn- und Sportverein 1860 Rosenheim“ gilt als ältester Sportverein der Stadt. Er geht auf die 1860 gegründete Feuerwehr zurück, die sich ursprünglich als „Freiwillige Turnerfeuerwehr Rosenheim“ bezeichnete. 1873 spalteten sich die Turner von der Feuerwehr ab und gründeten den „Turnverein Rosenheim“. Der Turnbetrieb fand damals im „Feuerhaus“ an der Kaiserstraße und im Sommer auf dem angrenzenden Grundstück an der Ecke zur Ellmaierstraße statt. Als 1894 mit dem Bau des Bezirkskommandos – der heutigen Polizeiinspektion – begonnen wurde, suchte der Verein ein neues Gelände als Sommerturnplatz. Dafür konnte er ein Grundstück an der Wittelsbacherstraße nahe dem
städtischen Holzhof erwerben, wo man auch eine provisorische Hütte für die Vereinsutensilien errichtete. Als besondere Attraktion schufen die Mitglieder des Turnvereins im Frühsommer 1899 ein Gartenhaus im Stil einer Almhütte. Dabei fanden Bauteile des kurz zuvor abgebrochenen Weißensteiner-Hauses am Max-Josefs-Platz Verwendung.
Über die feierliche Einweihung der „Turner-Alm“ am 22. Juli 1899 berichtete der „Rosenheimer Anzeiger“: „Die prächtig […] aufgeführte Almhütte, welche bis auf das kleinste Detail auf das Originellste und Naturgetreueste ausgebaut ist, wobei nicht das Geringste vergessen wurde, bildet einen besonders vortheilhaften Schmuck und ein einladendes Willkommen zum Sommerturnplatze. Vor dieser naturächten Almhütte versammelte sich am Samstag Abend eine frohgestimmte Gesellschaft zu heiterem Gelage. […] Der verdienstvolle Vorstand schlug gegen halb 9 Uhr an die Kneipglocke und der erste Cantus ertönte in festlichen Klängen über den von einer herrlichen Sommernacht beglückten
Turnplatz.“ Einige Mitglieder des Turnvereins kostümierten sich im Stil der griechischen Antike und ein „Priester der olympischen Spiele“ verkündete die Baugeschichte der „Almhütte“ und überreichte Präsente.
Später verlegte der Turnverein sein Vereinsgelände; die „Almhütte“ besteht längst nicht mehr. Der 1885 auf dem Schloßberg gegründete „Männerturnverein Rosenheim“ legte im Jahr 1901 ebenfalls einen Sommerturnplatz an. Der Verein hatte dafür ein Grundstück nahe des Elektrizitätswerkes am Oberwöhr erworben. Auch hier wurde eine Vereinsunterkunft im Stil einer Almhütte errichtet, die den Ursprung der heute noch bestehenden Gaststätte „Turner-Alm“ bildet.

Text: Karl Mair, Stadtheimatpfleger

Quelle: Stadtkalender "Bilder aus Alt-Rosenheim", 2017/8

    ###title###
    ###description###
    « zurück zur Übersicht